Pfingsten – Pfingstfest an der Pfingsthütte

Pfingstbaum beim Aufstellen
Pfingstbaum beim Aufstellen

Hier geht es zu den Fotos in der Bildergalerie!

Pfingstfest – Feiern bis der Baum fällt …

… oder besser stehen bleibt!

„Was ist ein Pfingstfest?“ mag sich wohl der eine oder andere fragen, kurz gesagt würde ich Pfingsten wie folgt beschreiben:

3 Tage wach, am Lagerfeuer sitzen, literweise frisch gezapftes Bier trinken, Grillen, den Baum bewachen und jede Menge Spaß haben!

Pfingsten ist ein sehr lokaler Brauch der sich bei uns auf einen Umkreis von wenigen Kilometern beschränkt deshalb kennen diesen auch nicht so viele. Was die meisten kennen ist wohl die Maiwache. Pfingsten ist so ähnlich.

Jedes Dorf hat einen Pfingstbaum. Ein Pfingstbaum ist eine geschälte Tanne die bis auf die Spitze entastet ist. Dieser Baum wird Pfingstsamstag aufgestellt und muss bis Pfingstmonat 24 Uhr bewacht werden. Bewacht werden muss dieser weil die anderen Dörfer versuchen diesen zu „klauen“ bzw. abzusägen. Der Baum darf aber nur abgesägt werden wenn keiner wach ist. Sollte auch nur eine einzige Person wach sein und den Baum bewachen trinkt man ein Bierchen mit dem „Feind“ und zieht irgendwann von dannen.

Da 3 Tage bewachen alleine langweilig wäre, wird 3 Tage durchgefeiert! Am Samstag wird alles vorbereitet und der Baum wird aufgestellt. Erst wenn der Baum steht gibt es das erste frisch gezapfte Bier! Davon wird über Pfingsten auch reichlich getrunken… Es gibt auch immer ein großes Feuer und jede Menge alte Sofas auf denen gemütlich um das Feuer herumgesessen werden kann.

Am Samstag Nachmittag ziehen wir immer los zum Eiersingen. Mit dem Bollerwagen gehts von Tür zu Tür und vor jeder Tür wird ein Lied gesungen. Die Dorfbewohner spenden uns dann für unser Pfingstfest. Hauptsächlich sammeln wir Eier für das große Eierkuchen essen am Sonntag aber auch alkoholische Stärkungen als auch ein wenig finanzielle Unterstützung sind willkommen.

Montag findet jedes Jahr der Siebenkampf statt! Dies ist ein Wettbewerb bestehend aus 7 Disziplinen. Jedes Dorf tritt in diesem Wettbewerb gegen die anderen an und der Gewinner erntet Ehre sowie einen großen Pokal welcher jedes Jahr weitergereicht wird! Die Disziplinen sind meist ein wenig verrückte Geschicklichkeitsspiele. Diese sind teilweise Trinkspiele oder auch mal welche mit ein wenig Ekelpotenzial… 😉

Insgesamt bedeutet Pfingsten auf jeden Fall 3 Tage Spaß! Aber am besten überzeugt ihr euch selbst auf den Fotos von diesem Jahr! Hier geht es zu den Fotos in der Bildergalerie!

Ein Gedanke zu „Pfingsten – Pfingstfest an der Pfingsthütte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.