Sandsturm in Brisbane und Sydney

Mittwoch, 23. September 2009 | Autor:


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10
Sandsturm in Brisbane und Sydney

Sandsturm in Brisbane und Sydney

Heute erreichte ein Sandsturm (oder auch Staubsturm) Brisbane. Wegen des Sandsturms konnte man kaum mehr etwas sehen und alles war in Rot / Orange gefärbt. Gestern war der Sandsturm noch in Sydney. Dies war ein wirklich spektakuläres Erlebnis welches auch einmalig war. Der letzte größere Sandsturm ist mehr als 70 Jahre her und dieser war bei weiten nicht so stark.

Alles war in dieses rote / orange Licht getaucht und man konnte die Sonne nicht mehr sehen. Man konnte Sie nur durch den rötlichen Himmel durchscheinen sehen. Der Sand kommt aus der Wüste und aufgrund einer ganz bestimmten Wetterkonzelation zu uns nach Brisbane geweht.

Ich schreibe die ganze Zeit Sandsturm aber eigentlich ist das falsch. Es war ein Staubsturm hier in Brisbane. Die meisten Sandstürme sind Staubstürme. Staubstürme enthalten feine Staubkörner welche eine Woke bilden die bis mehrer Kilometer hoch werden kann. Sand ist viel zu schwer um über weite Strecken geweht zu werden. Dieser Staubsturm (Dust Storm) über Brisbane enthielt am Mittwoch Nachmittag ca. 5 Millionen Tonnen Staub!

Ich habe ein paar Sandsturm Bilder (Staubsturm…) gemacht aber es gibt auch jede Menge sehr beeindruckende Bilder aus Sydney bei Spiegel Online und hier ist auch noche ein kurzer Artikel bei Spiegel Online. In Sydney war das ganze noch extremer. Die Fähre fuhr nicht mehr und es kam zu erheblichen Problemen im Straßen- und Flugverkehr.

Die nächste Woche werdet ihr wahrscheinlich nichts von mir hören da wir hier Springbreak haben und ich Brisbane für 10 Tage verlassen werde! In Brisbane ist mir noch nicht genug Sand deswegen werde ich mich auf die größte Sandinsel der Welt begeben und dort den Regenwald sowie die Strände mit einen 4×4 Landrover Defender unsicher machen! Danach geht es noch 5 Tage in den Carnarvon Gorge National Park! Aber dazu mehr wenn ich wieder in Brisbane bin!

Thema: Auslandssemester Australien, Brisbane | 4 Kommentare

안녕히 가세요 Ingu and Lara :-)

Montag, 21. September 2009 | Autor:


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10
Ingu, Ich und Lara

Ingu, Ich und Lara

Ihr fragt euch bestimmt was 안녕히 가세요 bedeutet? Das bedeutet “Good bye” auf koreanisch! Gestern ist das sehr nette koreanische Pärchen bei uns ausgezogen. Nach dem sie hier in Australien über ein halbes Jahr gearbeitet haben werden die beiden noch ein wenig in Australien rumreisen bevor es zurück nach Süd-Korea geht! Gestern haben wir zum Abschied noch ein mal alle zusammen im Wohnzimmer ein Bierchen getrunken.

Wir haben mit den beiden jede Menge über Korea erzählt und das war echt interessant! Beide kennen niemanden der auch nur irgendeinen Kontakt zu Nord-Korea hat, das sind zwei absolut verschiedene Welten. Beide kommen aus Seoul der Hauptstadt Koreas welche mit über 10 Millionen Einwohner auch recht groß ist… Die beiden haben uns auch Bilder von Seoul gezeigt und die waren echt beeindruckend. Durch Seoul fließt ein Fluss an dessen Rand jede Menge schillernde Wolkenkratzer stehen und welcher von wunderschön beleuchteten Brücken übersäht ist. Ein wenig wie Brisbane nur sehr viel größer! Laras Eltern wohnen in einer Insellandschaft ganz im Süden Koreas. Dort ist es paradiesisch schön! Beide haben uns eingeladen Sie zu besuchen und mit Ihnen durch Korea zu reisen. Das wäre ein ganz besonderes Erlebnis da wir mit zwei Einheimischen Reisen könnten und so das Land ganz anderst erleben könnten. Lara meinte das die Bewohner im Dorf ihrer Eltern wahrscheinlich noch nie einen Menschen getroffen haben der nicht aus Korea stammt. Ihr Vater ist Fischer und könnte eine Fischertour mit uns machen… Vieleicht wird mein nächstes Reiseziel dann Korea, wir werden sehen…

Auf dem Bild könnt ihr alle meine Mitbewohner sehen. Von Links nach Rechts: Vijay (Australier), Jeff (Amerikaner), Matthias (Deutscher), Ich (ratet mal), Ingu und seine Freundin Lara (Korea).

Thema: Auslandssemester Australien, Brisbane, Freizeit | 2 Kommentare

Perfektes Dinner im perfekten Haus

Mittwoch, 16. September 2009 | Autor:


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10
Rouladen mit Apfelrotkohl und Semmelknödel

Rouladen mit Rotkohl und Semmelknödel

Letztens haben wir zusammen beim Thomas gekocht und zwar ein deutsches Gericht. Wir haben Rouladen mit Rotkohl (mit Apfelstückchen) und selbstgemachten Semmelknödeln gemacht! Dabei haben wir (bzw. Thomas unser Chefkoch) alles  selbst gemacht. Da es kein dünnes Fleisch gab musste sogar das Fleisch aus einem Stück dünn geschnitten werden! Nicht nur das wir haben auch für 10 Personen gekocht! Das war ein toller Abend mit einem sehr guten Essen.

Auf den Fotos seht ihr mehr! Bei der Gelegenheit möchte ich auch das Haus in dem Thomas lebt vorstellen. Thomas hat etwas länger nach einer Wohung gesucht und das hat sich auch gelohnt. Er lebt in einem riesigen und günstigen Haus mit jeder Menge Schnickschnack. Aber die (etwas verwackelten) Bilder geben einen kleinen Eindruck von dem Erdgeschoss ;-) Zu Gast waren an dem Abend zwei irische Mädels, eine Amerikanerin, 2 Franzosen und wir 5 Deutschen!

Bierexkurs: Ach wir trinken hier auch ab und zu Öttinger, ist eins der billigsten Biere (welch ein Wunder). Aber nich so viel billiger. Ein Sixpack Öttinger und ein Sixpack Bitburger kosten hier das gleiche. Nur die 24 Packs sind etwas billiger… Unglaublich nicht war? Haben sogar schon Australier getroffen die Öttinger lieber mögen als Bitburger… o_O

Thema: Auslandssemester Australien, Brisbane | 3 Kommentare

Brisbane River Festival 2009

Sonntag, 13. September 2009 | Autor:


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10
Brisbane River Festival 2009

Brisbane River Festival 2009

Einmal im Jahr findet das Brisbane River Festival statt. Dies ist ein gigantisches Feuerwerk auf dem Brisbane River. Die Raketen werden von stationären Booten, den Brücken und von den umliegenden Hochhäusern verschossen. Ein bisschen wie Rhein in Flammen nur mit einer ganz anderen Kulisse. Es wurden an der ganzen Flusspromenade und der Brücke Lautsprecher aufgestellt welche mit dem Feuerwerk abgestimmte Musik spielten! Das Feuerwerk bot neben dem Standardprogramm auch Smileys am Himmel oder auch überdimensionales Tischfeuerwerk von den Hochhäuser. Außerdem hat es augenscheinlich Feuer von den Brücken Brisbanes geregnet! Das sah besonderst schön aus!

Das war ein tolles Erlebnis! Nach dem Countdown zum Start folgten zwei Kampfjets welche das Event eingeläutet haben! Es ist schon beeindruckend wenn so ein Kampfjet relativ tief über die Menge fegt! Danach folgten 30 Minuten spektakuläres Feuerwerk! Und zum Abschluss sind die Kampfjets noch einmal angeflogen gekommen und haben absichtlich Treibstoff verloren welcher sich dann an den hinteren Triebwerken entzündet hat und somit  während des Fluges eine riesige Flamme erzeugt hat. Aber Bilder sagen mehr als tausend Worte! Leider waren in der Menge wackelfreie Bilder nicht möglich! Am besten gibt aber wahrscheinlich mein Video die Stimmung wieder auch wenn die Qualität nicht die Beste ist! Bitte den Ton einschalten! :-) Das Video zeigt das Finale des Brisbane River Festivals!

Wer noch mehr sehen will hier ist auch noch ein Video von den Smilies und der Brücke von der es Feuer regnete:

Thema: Auslandssemester Australien, Brisbane | Ein Kommentar

Mount Barney National Park

Montag, 7. September 2009 | Autor:


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10
Mount Barney

Mount Barney

More Pictures here: “Mount Barney Bushwalking Pictures“!

Letztes Wochenende waren wir wandern und campen im Mount Barney National Park! Unsere Wanderung war eine der besten die ich bisher gemacht habe! Die Ausblicke waren fantastisch, die Wanderwege waren abenteuerlich und der Aufstieg war eine Herausforderung! Wir waren Thomas (Freund aus Deutschland), Aurelien (Franzose) und ich. Die Bilder haben diesmal auch “Bildunterschriften”!

Der Mount Barney National Park ist ein sehr naturbelassener National Park. Mount Barney ist ein 1359 Meter hoher Berg und ist damit der dritt größte Berg Queenslands. Er gilt als einer der beeindruckendsten Abschnitte des “Scenic Rims” (großer Gebirgszug in Queensland). Dieser Park hat hauptsächlich anspruchsvolle Wanderwege.

Wir sind am Freitag angekommen und haben erstmal unser Zeltlager im Nationalpark aufgebaut. Danach haben wir zum Aufwärmen erstmal eine vierstündige Wanderung durch den Eukalyptuswald gemacht. Unser Ziel waren die “lower portals” womit eine portalartige Schlucht durch die der Logan River fließt gemeint ist. Wieder am Zeltlager angekommen, haben wir ersteinmal gut gegessen und dann noch ein oder zwei Gläser (Becher) Wein genossen.

Am nächsten Morgen klingelte dann auch schon der Wecker um 6 Uhr da wir uns möglichst früh auf unsere große Wanderung begeben wollten. Das ist auch sehr wichtig da es schon gegen 18 Uhr dunkel ist und unsere Wanderung für ca. 10 Stunden ausgelegt war. Unser Ziel war diesmal der Gipfel des Mount Barney! Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht auf welch atemberaubende Wanderung wir uns begeben werden! Und das war diese in jeder Hinsicht. Die Aussicht als auch der Aufstieg raubten uns wahrhaftig den Atem!

Unser Weg war ein “Class 5″ Track. Das bedeutet das die Wege nicht gekennzeichnet sind und auch nicht gewartet werden. Die Wege sind teilweise bessere Trampelpfade manchmal aber auch nicht von natürlichen Wasserkanälen zu unterscheiden. Manchmal kann man sie auch garnicht erkennen. Vieleicht endet der Weg plötzlich vor einer Felswand. Was dann? Naja, diese klettert man einfach mal hoch, sucht sich seinen Pfad durchs dahinter liegende Dickicht und mit etwas Glück trifft man irgendwann wieder auf etwas das einem Pfad ähnelt! Man muss unbedingt immer die Augen aufhalten und sollte sich gut orientieren können. Ohne Karte sollte man auf keinen Fall losziehen! Wir hatten unsere beiden GPS-Geräte mit der topographischen Karte dabei. Der Aufstieg war wesentlich steiler als der Abstieg. Stellenweise mussten wir die Wände wirklich horizontal hochklettern. Das war so ziemlich das Maximum was man ohne Kletterausrüstung machen kann. Auf dem Gipfel waren wir froh noch ein paar andere Wanderer zu treffen welche uns einen anderen Weg runter erklärten. Denn runterklettern ist sehr viel schwieriger als rauf… Trotzdem war der Weg runter nicht weniger spannend da der Pfad ein schwerer zu erkennen war. Es ist uns oft passiert das wir nach dem Pfad ausschauh hielten und manchmal hat jeder von uns einen anderen Pfad entdeckt, aber nur einer war der “echte” Pfad. Außerdem war das ganze ein Rennen gegen die Zeit denn im Dunkeln wäre der Abstieg doch recht gefährlich gewesen. Ihr könnt ja mal versuchen auf den Bildern den Pfad zu finden! Der Abstieg führte dann auch in einen Regenwald. Es ist erstaunlich wie sehr sich die Umgebung in einem kleinen Gebiet unterscheiden kann. Es variierte von Steppe über Eukalyptuswald bis hinzum Regenwald. Auf unserer Wanderung haben wir noch zwei Schätze (Geocaches) gefunden. Nach exakt 10 Stunden kamen wir wieder in unserem Lager an! Mir hat das Essen und das Bier selten so gut geschmeckt wie nach dieser anstrengenden Tour!

Auf unseren Wanderungen haben wir jeden Menge Tiere gesehen. So sahen wir Wallabys (kleine Kängerus) mit Babys im Beutel, eine große Schlange, kleine Eidechsen, große Eidechsen (Waranähnlich),  viele Vögel und vieles kleineres Getier…

Am Sonntag haben wir nur noch eine kurze Flussbettwanderung gemacht, haben in “Rockpools” gebadet und haben uns ein wenig in der Sonne von der Wanderung des Vortages ausgeruht! Am Nachmittag ging es dann wieder ab nach Brisbane! Ein unvergessliches Wochenende! Hier gibt es die Bilder vom Mount Barney!

Unser GPS Track der Bergbesteigung:

Elevation Profile
GPS Track Mount Barney

Auf “weiter” klicken um die Bilder zu sehen:

weiter…

Thema: Auslandssemester Australien, Freizeit, Reisen, Wandern | Ein Kommentar

Koreanische Meeresfrüchte Suppe

Donnerstag, 3. September 2009 | Autor:


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10
Koreanische Meeresfrüchte Suppe

Koreanische Meeresfrüchte Suppe

Heute habe ich das erste mal eine koreanische Suppe mit Meeresfrüchten gegessen! Und die war sehr lecker! Ich weiß zwar nicht genau was alles drin war aber ich hab zumindest Krebse, Garnelen und nen Tintenfisch drin köcheln gesehen. Das war auch das erste mal das ich Tintenfisch gegessen hab. Und war garnicht schlecht auch wenn es auf jeden Fall interessant aussah. Die Krebse sind nur für den Geschmack und werden nicht gegessen (hab ich zumindest so verstanden). Hier auch ein paar Fotos für euch! Sieht komisch aus, schmeckt aber gut! Ich denke ich werde demnächst öfter mal was von unserem Koreanischen Pärchen probieren!

Diese Woche konnten wir eine Menge Uni-Arbeit erledigen so das wir am Wochenende Zeit haben wegzufahren! Es geht zum Mount Barney. Dies ist ein 1300 Meter hoher Berg 130km südwestlich von Brisbane. Dort werden wir campen und wandern! Aber dazu mehr wenn ich wieder da bin! Schönes Wochenende wünsch ich euch!

Thema: Auslandssemester Australien, Freizeit | Ein Kommentar

Flug für 1 Cent!

Mittwoch, 2. September 2009 | Autor:


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Ryanair hat wieder Flüge für einen Cent! Ich bin dieses Jahr auch schon einmal für einen Cent nach Norwegen (zum Reisebericht) geflogen! Das geht wirklich!

Damit der Flug wirklich nur einen Cent kostet müssen ein paar Dinge beachtet werden. Bei Interesse lest ihr am besten den Beitrag Ryanair Füge für 0,01€ auf www.mydealz.de ! Die Seite mydealz.de kann ich sowieso sehr empfehlen! Der Betreiber sucht immer Gutscheine und ganz besondere Angebote raus! Ne klasse Seite für Leute die auf der Jagdt nach ECHTEN Schnäppchen sind! Passend zum Flug findet man dort auch einen Gutschein mit dem man jeden Artikel im Dutyfree-Shop für 2€ weniger bekommt.

Thema: Reisen | 3 Kommentare

Southbank Parklands bei Nacht

Dienstag, 1. September 2009 | Autor:


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00b32bd/blog/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10
Southbank Parklands bei Nacht

Southbank Parklands bei Nacht

Heute Abend waren Matthias und ich die Southbank Parklands erkunden. Dies ist ein Park der am Rande des Flusses angelegt ist. Ein “Walkway” führt durch einen tropisch angehauchten Wald. Am Rande dessen befindet sich ein Haus aus Nepal welches ein Überbleibsel der Expo von 1988 ist. Innerhalb des Parks befindet sich auch ein sehr schöner künstlich angelegter Strand mit türkisblauen Wasser. Die Soutbank Parklands befinden sich nur einen Katzensprung von unserer Uni entfernt, direkt auf der anderen Seite des Flusses aber bisher hab ich es noch nicht geschafft hier mal Tagsüber vorbeizuschauen.

In Southbank (so heißt dieser Stadtteil von Brisbane) befindet sich auch ein Riesenrad das die ganze Nacht erstrahlt. Dieses ist wohl dem “London Eye” nachempfunden welches sich in dem gleichnamigen Stadtteil “Southbank” in London befindet.

Das wird ganz bald nachgeholt! Hier noch ein paar Bilder, welche aber leider wieder, wegen fehlenden Stativs, etwas wackelig sind. :-)

Thema: Auslandssemester Australien, Brisbane | 7 Kommentare