Schuhe

Viele Schuhe und Stiefel tragen heute den Oberbegriff „Outdoor“, doch Outdoor kann vieles sein: Freizeit, Reise, Hiking, Wandern, lange Trekkingtouren, oder sogar extremes Bergsteigen. Damit die Wahl der Schuhe etwas leichter fällt werden diese in Kategorien von A bis D eingeteilt welche nachfolgend erläutert werden:

Kategorie A:
Schuhe für den Alltag, Städtereisen, Freizeit, Walking oder leichte Wanderungen in Parks, im Wald und für hügeliges Gelände auf ausgebauten Wegen (z.B.: Wanderung um die Eifel-Maare).
Bequeme und komfortable Schuhe mit griffigem Profil und flexibler Sohle bei niedrigem Gewicht.

Kategorie A/B:
Schuhe und Stiefel für leichte Wanderungen im Flachland, Mittelgebirge oder in den Voralpen, auf guten oder weniger guten Wegen (z.B.: Rheinhöhenweg, Schwarzwald-Höhenweg, Schweizer Jura).
Leichte bequeme Wanderschuhe mit meist etwas niedrigerem Schaft, starker aber dennoch biegsamer Sohle mit griffigem Profil.

Kategorie B:
Der klassische Wanderschuh für anspruchsvolle Wanderungen in den Mittelgebirgen oder in den Alpen, sowie leichte Trekkingtouren mit wenig Gepäck, auch auf schlechten Wegen und Steige (z.B.: Schottische Highlands, Dolomiten-Höhenwege).
Wanderschuhe mit bequemem Schaft bei gutem Knöchelhalt und trittfester Sohle.

Kategorie B/C:
Trekkingschuhe für anspruchsvolles Trekking und harte Wanderungen bis ins Hochgebirge, auch auf schlechten Pfaden und Trails, auf Geröll und Klettersteige (z.B.: Alpen: Alpspitze; klassisches Nepaltrekking: Everest Basecamp, Annapurna-Runde).
Trekkingstiefel mit festem, noch bequemen Schaft bei sehr gutem Knöchelhalt, mit sehr trittfester, noch biegsamer Sohle. Zum Teil Leichteisentauglich.

Kategorie C:
stabile Bergstiefel für Touren im Hochgebirge, auf Gletschern und härteste Trekkingtouren, auch auf schlechtesten Wegen oder weglos, für Geröll und Klettersteige (z.B.: Großglockner, Mont Blanc, Matterhorn, Popocatèpetl).
Feste Bergstiefel mit kaum noch biegsamer Sohle bei bestem Knöchelhalt. Steigeisentauglich.

Kategorie D:
Hochgebirgsstiefel für wegloses Gelände, Gletschertouren, Eistouren und extremes Eisklettern.
Alpinstiefel mit versteiften Sohlen. Für Steigeisen mit Klipphebelbindung geeignet.

Pflege
Gute Wanderschuhe müssen gepflegt werden. Ganz wichtig ist das man die Schuhe sauber hält. Nach dem Wandern säubern und je nach Lederart mit Pflege-Spray behandeln.

Hat man reine Lederschuhe so müssen diese wenn sie trocken sind auch gewachst werden damit das Leder seinen guten Zustand beibehält.

Ein Gedanke zu „Schuhe

  1. Pingback: Crazy Life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.