Zelte

Zelt ist nicht gleich Zelt. Bei der Wahl eines Zeltes sollte man sich im klaren darüber sein was man wirklich benötigt. Es gibt viele möglichkeiten Zelte zu kategorisieren. Nach Preis, Gewicht, Einsatzzweck, Packmaß, Form, Platzangebot und viele mehr. Nachfolgend möchte ich Fachbegriffe sowie mögliche Kategorisierungen erläutern und Tipps geben die helfen das richtige Zelt zu finden!

Vorweg: Ich würde ein Zelt immer zusammen mit dem Fachhändler eurer Wahl aufbauen und es „ausprobieren“.


Arten:

Leicht-Zelt
Diese Zelte sind meist für 1-2 Personen und wiegen unter 2kg. Diese Zelte haben nur das notwendigste und bieten meist nur wenig Platz und können recht teuer sein.

Trekking-Zelt
Trekking Zelte haben ein geräumigeres Platzangebot und haben meist auch eine größere Apsis. Diese Zelte sind für längere Trekkingtouren gedacht. Man kann bei schlechtem Wetter auch mal gut im Vorzelt kochen und die Rucksäcke möglicherweise mit ins Zelt nehmen.

Familien-Zelt
Dies sind große Zelte die nur mit dem Auto mitgenommen werden sollten da sie zu schwer sind um sie mit dem Rucksack oder Fahrrad zu transportieren.


Widrigkeiten:

Winterliche Temperaturen:
Möchte man in Regionen Zelte in denen das Termometer regelmäßig unter 0 Grad sinkt sollte man sich um ein gutes Winterzelt bemühen.Hohe Windgeschwindigkeiten:
Zeltet man in Regionen in denen hohe Windgeschwindigkeiten herschen, braucht man auch ein Zelt das diesen Stand hält.

Hohe Niederschläge:
In Regionen mit sehr viel Regen sollte man darauf achten das man das Aussenzelt zuerst aufbauen kann damit das Innenzelt nicht nass wird.

Sommerliche Temperaturen
Wenn man vorallem in wärmeren Regionen zeltet ist es wichtig das man das Innenzelt auch ohne Aussenzelt aufstellen kann. Zum einen bleibt es dann etwas kühler, die Entlüftung wird wesentlich verbessert und das Aussenzelt nimmt keinen Schaden durch UV-Strahlung.

3 Jahreszeiten
Es gibt viele sogenannte 3-Jahreszeiten-Zelte die den Bereich Frühjahr bis Herbst abdecken.


Formen:

Kuppelzelt
Kuppelzelte (auch Iglozelte genannt) sind eine sehr beliebte Zeltform mit nachfolgenden Eigenschaften:
+ freistehend
+ leicht aufzubauen

Tunnelzelt
Tunnelzelte bieten das meiste Platzangebot im Verhältnis zu Gewicht und Packmaß da Sie 2 senkrechte Wände besitzen.
+ sehr gutes Raum-Gewicht Verhältnis
+Geodät

Mischformen:


Materialien:
Es gibt unterschiedliche Materialien aus denen die Zeltwände und -böden bestehen können. Nachfolgend eine kleine Auflistung und deren Eigenschaften.Nylon
Ripstop-Nylon


Beschichtungen:
Das Aussenzelt sowie der Boden ist normalerweise mit einer Beschichtung gegen Wind, Wetter und die Sonne versehen.Polyurethan (PU)
Silikon (Si)


Gestänge:
Beim Zeltbau werden verschiedene Metalle für die Zeltstangen verwendet. An diesen kann man auch oft die Qualität eines Zeltes erkennen da gerade bei diesen Bauteilen bei „Billigzelten“ gerne gespart wird.

Glasfiber
In billigeren Zelten werden Glasfiberstangen verwendet. Finger weg!

Aluminiumlegierungen
In besseren Zelten werden die Zeltstangen aus Aluminiumlegierungen hergestellt. Allerdings gibt es hier auch enorme Unterschiede in der Qualität. Von günstigeren Legierungen bis zu den sehr guten Featherlite 7001 T6. Gute Legierungen zeichnen sich durch höhere Stabilität und geringeres Gewicht aus.


Weitere Kriterien:

Apsis
Als die Apsis bezeichnet man das Vorzelt.Packmaß
Das Packmaß bezeichnet die Größe wenn das Zelt zusammengepackt ist. Wird in Liter oder cm*cm angegeben.Gewicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.